Drucken

Aktuelles

Netzwerktreffen

Warnemünde
8.4.2016      15.00 Uhr
Technologiezentrum Warnemünde (TZW) Raum Bornholm B


Exkursion nach Dänemark
9.4.2016
ab Fährhafen 9.00 Uhr
Besichtigung von 2 Drehrohrkessel-Anlagen
Rückfahrt von Gedser 17.45 Uhr
Ankunft Rostock gegen 19.45 Uhr

mit den veränderten Rahmenbedingungen für die Nutzung Erneuerbarer Energien, für die nachhaltige Gestaltung regionaler Energieversorgung und auch für die Entwicklung der (Bio)-Energiedörfer im Land besteht vermehrt die Notwendigkeit – und natürlich auch die Möglichkeit, unsere Aktivitäten im Netzwerk Regionale Energie M-V fortzuführen und zu verstärken.

Im zurückliegenden Jahr konnte sich unser Netzwerk inhaltlich weiter profilieren und durch seine Aktivitäten an Bekanntheit gewinnen. Gleichwohl steht das Netzwerk vor der Aufgabe, sich weiterzuentwickeln und insbesondere auch attraktiver für seine Mitglieder und für Interessenten zu werden. Das Netzwerk bietet die Möglichkeit, die Potenziale seiner Mitglieder zu bündeln damit auch größere Projekte zu realisieren und eine größere Wirkung zu entfalten. Damit dies möglich ist, ist es andererseits erforderlich, dass wir gemeinsam Projekte entwickeln, mit denen wir unsere Ziele erreichen und an denen Mitglieder des Netzwerkes dann mitwirken können.

Beispielsweise kann sich das Netzwerk um die Fortführung des Coachings der Bioenergiedörfer bewerben. Da es bislang sehr erfolgreich von der Akademie für Nachhaltige Entwicklung durchgeführt wurde, hat das Netzwerk gute Voraussetzungen, diese Aufgabe zukünftig und in enger Abstimmung mit der ANE fortzuführen.

Ziel des Netzwerk-Treffen, zu dem wir Sie ganz herzlich einladen, ist es, Vorschläge zu unterbreiten und gemeinsam zu beraten, welche Aktivitäten das Netzwerk im laufenden Jahr auf den Weg bringen kann.

Programm (1. Tag 8.4.2016)
15.00 – 18.00 Uhr

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden, Frank Haney
2. Kurzvorstellung der Teilnehmer
3. Vorträge
3.1. Stadt-Land – Allianz, Dr. Frank Grüttner, EUB
3.2. Umweltschonende Energieversorgung durch Drehrohrkessel (500 kW)
       (dezentrale thermische Verwertung von schwierige Biobrennstoffen),
        Nils Moggert / Werkstätten heating-systems GmbH, Nordhorn
www.drehrohrkessel.de
4. Informationen und Diskussion 
- Fortführung des (Bio)EnergieDorfCoachings
- Erwartungshaltung an den REMV
5. Gemeinsames Abendessen

Exkursion (2. Tag 9.4.2016)
 8.00 Uhr Treffen im Überseehafen
9.00 Uhr nach Gedser
11.30 Uhr Besichtigung in Toreby: Drehrohkessel und Nahwärmenetz des Fuglsand Gutes und Kunstmuseums
14.00 Uhr Besichtigung in Holeby: Maribo Seed (Saatzuchtfirma) / Drehrohkessel
17.45 Uhr Rückfahrt
19.45 Uhr Ankunft Rostock

Bitte um die Übernachtung selbst kümmern. Wer Hilfe benötigt, bitte melden.

Im Fährhafen Rostock kann in einen Kleinbus umgestiegen werden.
Wer in Dänemark noch einen Ausflug machen möchte, bitte die Fährverbindung selbst buchen.

Der Unkostenbeitrag beträgt für
1. Tag Tagung/Tagungsgetränke/Abendessen    40,00 €
2. Tag Fahrtkosten: Fähre und Fahrzeug            50,00 €

Bitte um Anmeldung oder Absage

0173 2336865  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Rückblicke
eMobilität in Mecklenburg-Vorpommern

Fachvorträge und Praxiseinblicke
6.11.2015 9:30-15:00 Uhr
Wolgast Postel

In zwei Veranstaltungen wurde im Sommer 2015 über eMobilität in M-V informiert. Die Veranstaltungen fanden am 11.6.2015 auf dem Golchener Hof zum Thema „eMobilität im ländlichen Raum“ und am 2.7.2015 im Technologiezentrum Warnemünde (TZW) zum Thema „eMobilität in Städten und touristischen Zentren“ statt.

Diese Veranstaltungsreihe möchten wir fortführen. Wir hoffen auf neue, interessante Beiträge der Vortragenden.

Die Fachvorträge wenden sich an Kommunen, Stadtwerke, ÖPNV, Touristiker, Anbieter aus den Branchen der erneuerbaren Energien sowie interessierte Privatpersonen. In Gesprächen haben die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, sich über den Stand und die zukünftige Entwicklung der eMobilität in Stadt und Land zu informieren.

Probefahrten mit Pedelecs und eAutos sind bei beiden Veranstaltungen möglich. Das Zusammenwirken zwischen der Erzeugung von Strom mit Wind, Sonne und Bioenergie und dem Verbrauch in der eMobilität wird im Fokus der Veranstaltungsreihe stehen.
 
Übernachtungsmöglichkeiten im PostHostel
Breite Str. 26, 17438 Wolgast
03836 2374383
 
Veranstalter
Inselwerke, Netzwerk Regionale Energie Mecklenburg-Vorpommern, Akademie für Nachhaltige Entwicklung, BUND Mecklenburg-Vorpommern

Flyer


Einladung

Zu den Workshops zur eMobilität auf dem Golchener Hof und im Warnemünder Technologiezentrum haben wir von der geplanten Exkursion nach Nordfriesland informiert.
Nordfriesland produziert 5 Mal mehr Strom, als selbst verbraucht wird. Eine interessante, sicherlich nachahmenswerte, Initiative unter dem Motto „Mobil mit Strom aus 100 % erneuerbaren Energien“ wollen wir kennenlernen. Heute hat Nordfriesland schon 63 öffentliche Ladestationen, das sind 50% aller Ladestationen in ganz Schleswig-Holstein!

Auf der Hinfahrt gibt es eine Station im Autohaus Busse, Schwerin. Hier werden für ReeVOLT Fiat 500 und weitere Autotypen zu eAutos umgebaut. Interessant sind auch die Stromspeicher mit gebrauchten Pedelecs-Batterien.
Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte aus dem folgenden Programm (einschl. Links).

Ablauf

Mittwoch 9. September 2015

13:30 Uhr Abfahrt Usedom

16:00 Uhr

Führung im Batteriespeicher der WEMAG (Neumühler Weg 8, 19057 Schwerin).
Von ReeVOLT steht ein E500 und ein Ampera vor Ort.
www.reevolt.de

                 Treffpunkt mit weiteren Teilnehmern

17:15 Uhr Weiterfahrt nach Schleswig

 

19:30 Uhr Ankunft im Hotel "Hohenzollern" , Abendessen, Übernachtung

www.hotel-hohenzollern.de

Donnerstag 10. September 2015

8:30 Uhr Abfahrt in Richtung Enge-Sande

10:00 Uhr: Ankunft auf dem GreenTEC Campus, kurzer Empfang und Kurzvorstellung des GreenTEC Campus auf dem großen Parkplatz

10:15 Uhr: Besichtigung der 4 Stromtankstellen auf dem GreenTEC Campus, Besichtigung des Showroom (Stromtankstellen, Wärmespeicher-Systeme von eigenstromwiese und Hellmann)

10:45 Uhr: Besichtigung EasyWind-Werk (Kleinwindkraftanlagen) www.easywind.org/ und EasyWind composite (GFK-Fertigung) www.easywind.org/de/Composite%20Galerie  

12:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen in der Mensa

13:00 Uhr: Vortrag Stephan Wiese/eE4mobile eG zum Thema „Grünstrom erfährt die Zukunft“ mit anschließender Diskussion www.ee4mobile.de/

14:15 Uhr: Bunkerbesichtigung

15:00 Uhr: Besichtigung des Maritimen Trainings Centrums (MTC) der Fa. OffTEC http://www.offtec.de/mediathek/

16:00 Uhr: Probefahrten im E-Mobil

16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

21:00 Uhr: Ankunft Usedom

Organisatorisches

Teilnahmegebühr: 75 €
Bitte bis zum 20.8.2015 zu überweisen an:

Volks- und Raiffeisenbank Güstrow
REMV e.V.
IBAN           DE07140613080001388401
BIC             GENODEF1GUE

Ansprechpartner:
Frank Haney, Vorsitzender
Tel. 0176 49283380

Dr. Ernst Schützler, Koordinierungsstelle
(um die Exkursion unkompliziert vorbereiten zu können, ist ein kurzes Telefongespräch erwünscht)
Tel. 0173 2336865
Tel. 038462 22275
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Druckversion (pdf)

 

 

 

Einladung

Fachworkshops

 

eMobilität in Mecklenburg - Vorpommern
1. Veranstaltung

11.6.2015 Golchener Hof

anlässlich der Woche der Sonne 2015
Thema: „eMobilität im ländlichen Raum“

Strom aus erneuerbaren Energien (Sonne, Wind und Biogas)
10.00-16.00 Uhr

Ort: Golchener Hof   (Hoteltenne)
Anfahrt: Brüel in Richtung Golchen

Tagesordnung:
10.00 – 12:30 Uhr

Moderation Prof. Peter Adolphi (Akademie für Nachhaltige Entwicklung)

1. Begrüßung durch den Gastgeber Jörg Klingohr (Bauer Korl, Golchener Hof), ca. 10 min

2. Grußwort Energieministerium (angefragt), ca. 15 min

3. ReeVOLT – ein Beitrag zur eMobilität (Axt), ca. 15 min

4. „Die Zauntankstellen“ (Inselwerk Usedom – F. Haney), ca. 20 min

5. Projekt zur eMobilität in den Naturparks Sternberger Seenland und Nossentiner/Schwinzer Heide
(Dr. E. Schützler/S.-E. Muskulus), ca. 10 min

6. Revitalisierung des ÖPNV im ländlichen Raum durch eMobilität (Prof. U. Onnen-Weber, Kompetenzzentrum ländliche Mobilität/Hochschule Wismar), ca. 20 min

7. Kurzreferate und Hinweise zu den Informationsständen:
                Kleinstwindkraftanlagen (Rudolf Lange/DELA-Rotor)
                Solaranlagen (offen)
                Möglichkeiten der Speicherung (offen)
                ANE (Akademie für Nachhaltige Entwicklung)
                BEDEG (Bio)Energiedorfgenossenschaft
                FNR (Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe)
                Energiesparzentrale
                Informationsstand zu
„Mobil mit Strom aus 100 % EE“
             (Nordfriesland: E4mobile eG/Bredstedt),

12:30 – 13:30 Uhr
Mittag und Gespräche

13:30 - 15:30 Uhr
Workshops
Rundgang Golchener Hof (Hackschnitzel- und Solaranlage)
Probefahrten mit eAutos und Pedelecs
Gespräche an den Ständen

15:30 Ausblick

Tagungsgebühr: 30,- € (Frühstücksimbiss, Bauernmittag, Getränke, Tagungsmappe);

Das Netzwerk „Regionale Energie MV“ würde sich über neue Mitglieder freuen. Sie haben Gelegenheit sich
über das Statut, die Ziele und Vorhaben zu informieren.
Bei gewünschter Übernachtung im Hotel Golchener Hof bitte selbst anmelden.

Anmeldungen bei den Ansprechpartnern:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

persönliche Nachfragen:
Frank Haney, Vorsitzender REMV         Tel. 0176 49283380                       
www.regionale-energie-mv.de
Dr. Ernst Schützler, REMV                       Tel. 0173 2336865                         
www.regionale-energie-mv.de
Jörg Klingohr, Hotel Golchener Hof      Tel. 038483 298528                        www.golchenerhof.de

Postanschrift: Regionale Energie MV, Neue Wallstr. 12, 18273 Güstrow

Unterstützer
Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV, Inselwerk Usedom e.V., WEMAG/ReeVOLT, Golchener Hof, EUB-Institut Rostock, Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV, Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe, Solarverband MV, BUND

 



2. Veranstaltung

anlässlich des 25-Jährigen Bestehens des Technologiezentrum Warnemünde (TZW)
Thema: „eMobilität in Städten und touristischen Zentren“

2. Juli 2015

10.00 – 15.00 Uhr

  mit anschließender kleiner Festveranstaltung 

Der Workshop beginnt um 09.00 Uhr im Bildungs- und Konferenzzentrum des Technologieparks Warnemünde und konzentriert sich auf den Einsatz der eMobilität im urbanen Raum sowie in den Touristikzentren.

Inhalte beider Workshops werden Best Practice Beispiele sowie Trends für die Zielgruppe Unternehmen und Kommunen sein.

Neben Info-Ständen werden im Rahmenprogramm verschiedene eAutos , Pedelecs und Nutzfahrzeuge vorgführt und zur Probefahrt angeboten.

Weitere Infos:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   Tel.: (0381) 5196 132

www.twz-info.de     Technologiezentrum Warnemünde
 
 
Nicht mehr aktuell - Rückblick 
"Sonne, Wind und mehr"
Auch in diesem Jahr findet anläßlich der "Woche der Sonne" auf dem Pfarrgelände Zernin
eine Veranstaltung rund um die erneuerbaren Energien statt.

Termin: 4.5.2013 11:00 - 18:00 Uhr

Ort: Pfarrgelände/-scheune Zernin Hauptstraße 68, 18249 Zernin

Organisation: FV Bützower Land
Netzwerk Regionale Energie MV
Zerniner Kirchenverein
Landeslehrstätte des Landesamtes für Umwelt, Natur und Geologie MV
Akademie für nachhaltige Entwicklung (ANE)

Ansprechpartner: Dr. Ernst Schützler
Netzwerk Regionale Energie M-V
Tel. 038462 22275/01732336865
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.regionale-energie-mv.de
 
Flyer zum download hier
 
Im Vordergrund der diesjährigen Veranstaltung wird die eMobilität stehen.
Es sind kleine Rundfahrten zum Boitiner Steintanz mit Pedelecs buchbar,
Probefahrten mit eAutos möglich und es gibt viele Informationen rund um die eMobilität.

Wir erwarten Aussteller und Experten zu folgenden Themen:
-Kleinstwind- und Solaranlagen für die private Nutzung,
-Anlagenhersteller von Wärmeerzeugung mit Scheitholz, Pellets, Stroh und Hackschnitzel
-Informationen zu nachwachsenden Rohstoffen
-Möglichkeiten des Energiesparens
-(Bio)Energiedorf, Energiegenossenschaft
-Energiespeicherung

Präsentieren wird sich die WEMAG als konzernfreier Energieversorger mit regionalen Wurzeln
und Stromnetzbetrieb in M-V mit Informationen zu
- wemio-Ökostrom
- Hausgemachter Energie (Photovoltaik-Paket)
- Energieeffizienz
- Ökomobilität

Begleitet wird die Veranstaltung durch Podiumsdiskussionen mit Vertretern aus Politik und Energiewirtschaft, ständig laufende Filme und Präsentationen.
Wir möchten an diesem Tag besonders Familien ein interessantes Programm bieten.
Wir freuen uns auf reges Interesse von Kommunalpolitikern, Landwirten, Schülern, Gewerbetreibende und Bürgern aus unserer Region.
Selbstverständlich gibt es eine gastronomische Versorgung.
 
 
 
 

 
 
 
Netzwerktreffen auf dem Golchener Hof
3.12.2012     siehe hier
 

Sonne, Wind und mehr

Veranstaltung  zum Tag der Erneuerbaren Energien in Zernin am 28.4.2012 unter dem Motto "Sonne, Wind und mehr"

Zu danken ist den Vortragenden:

  • C. Baumgart (WEMAG)
  • Ch. Herlt (Wärme und Strom durch Holz und Stroh)
  • R. Lange (DELA-Rotor)
  • J. Wanicke (Mobile Biogasanlagen)
  • B. Meyer (BioEnergiedörfer) 

(Vorträge wurden gefilmt und sind unter Dokumente zu finden)


Aussteller: FNR, ANE, Solar-Nowak, Herlt, WEMAG (Informationen+eMobil), Verbraucherzentrale, Fa. Binder/Österreich


Ausstellungen:
EE in MV (Böll-Stiftung) – Vorstellung durch H.G. Jäger,

Poster: „Woche der Sonne 2012“

  

-Begleitend zur Veranstaltung fand eine Bürgermeisterrunde des Bützower Landes statt.

 Eingeladen hat der FV Bützower Land, REMV und der Bürgermeister von Bützow Herr S. Constien.

 Moderiert durch Dr. Rainer Land zum Thema „(Bio)Energiedörfer“ und deren Genossenschaften. 

-Die Besichtigung der Solarkirche Zernin wurde durch den Ortschronisten Herrn Wittstock durchgeführt. 

-Die gastronomische Betreuung und die Verfügbarkeit der Räumlichkeiten und Außenanlagen durch die ZEKI waren hervorragend.
  Für ähnliche Veranstaltungen ist die Pfarrscheune Zernin weiter zu empfehlen.


Pressemitteilung

Großes Interesse an landesweiter (Bio)Energiedorf Genossenschaft MV
Am Dienstag, den 21. Februar 2012 fand in Güstrow in den Räumen der Akademie für nachhaltige Entwicklung (ANE) die Gründungsversammlung der Genossenschaft „(Bio)EnergieDörfer eG“ statt.
Unter der Leitung von Dr. Gerhard Rudolphi vom Genossenschaftsverband gründeten 32 engagierte Bürgermeister und Netzwerkpartner aus 19 Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns diese erste Sercice- und Dienstleistungsgenossenschaft für (Bio)EnergieDörfer im Norden Deutschlands und wählten den Aufsichtsrat.Den Aufsichtsratvorsitz führt Marcel Falk, Bürgermeister der Gemeinde Stolpe(Peene). Weitere Mitglieder des Aufsichtsrates sind Herbert Piotrowski, Bürgermeister der Gemeinde Grambow, Axel Malonek, Bürgermeister der Gemeinde Userin, Walter Strube, Landwirt aus Bantin, André Brosch, Bürgermeister der Gemeinde Kogel und Dr. Olaf Schätzchen von der ARGE Bioenergie Bollewick.Zum Vorstand wurden Norbert Tack-Enders, Rechtsanwalt und Dr. Rainer Land vom Thünen Institut bestellt.
Die (Bio)Energiedörfer Genossenschaft wird als Unternehmen der (Bio)EnergieDörfer, Dienstleistungen für den Aufbau, die Weiterentwicklung und den laufenden Betrieb der (Bio)Energiedörfer in ganz Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus anbieten. Damit erfährt das Coaching und die Herausbildung von (Bio)Energiedörfern im Zuge der Energiewende eine neue Qualität.
Ihren Sitz hat die Genossenschaftim (Bio)Energiedorf Bollewick, gelegen in der Mecklenburgischen Seenplatte. Bollewick ist neben Hamburg und Stuttgart Träger des Preises "Kommunaler Klimaschutz 2011“.
Fragen bitte an die Akademie für Nachhaltige Entwicklung
Dr. Rainer Land Handy 01776745857 oder Bertold Meyer 01702369262
www.bedeg.de


Netzwerktreffen 
7.3.2012   Neue Wallstr. 12   Güstrow
Vortragende:
Dr. Ing. Brigitte Schmidt (Solar)
Dipl. Ing. Christian Herlt (Stroh-, Holzvergasung)
Dipl. Ing. Sven Ucke (Wind)
Dipl. Ing. H. Beck (BHKW)
Mathias Wittenberg (Binder-Feuerungsanlagen)
Dipl. Ing. Tobias Lerche (GeoForum)
Dr. Rainer Land (BED-Genossenschaften)
Hans Müller/Frank Stecker (Gemeinde Dalkendorf)

weitere Teilnehmer:
Ludger Schrempf (M-VENA)
Dipl. Ing. Dirk Müller (Vorstand REMV)
Bertold Meyer (ANE)
Stefan Burmeister (Leuchten GmbH Pasewalk)
Dr. Olaf Schätzchen (REMV)
RA Ulfert Schönfeld (REMV)
Dipl. Ing. Yvonne Rowolt (LK NWM)
Dr. Ernst Schützler (Koordinierungstelle REMV)
 
Bei Interesse können die Beiträge angefordert werden.
 
 

Gemeinsame Sitzung
Energieland 2020-Energieautobahnen
   

4.1.2012 Solarzentrum MV  in Wietow

Referenten: Dr. Schmidt
Teilnehmer u.a.: Prof. Fritz Tack (Sprecher für Agrarpolitik und ländliche Räume/Die Linke.)), Frau Dr. Tack, J.-G. Jäger Energiepolitischer Sprecher (Bündnis 90/Die Grünen) , Dr. Horst Ludley (Fachverband Biogas e.V,), Christian Herlt (Fa. HERLT), Ulfert Schönfeld (REMV),  Dr. Ernst Schützler (REMV)

 



Netzwerktreffen

18.11.2011 in Greifswald
Das letzte  Netzwerktreffen fand am 18.11.20111 in Greifswald statt.  Themen: Geplante Aktivitäten des Netzwerkes, Kurzvorträge und Diskussionen

Das Netzwerktreffen fand im Rahmen der Veranstaltung der ANE  s. www.nachhaltigkeitsforum.de statt.

  • Netzwerktreffen Greifswald 2011
  • Netzwerktreffen Greifswald 2011
  • Netzwerktreffen Greifswald 2011

 

Neuer Vorstand

Es wurde ein neuer Vorstand für den Verein "Regionale Energie MV" gewählt:
Dr. Frank Grüttner (Vorsitzender)
Dirk Müller (Stellvertreter)
Bertold Meyer
Ulfert Schönfeld
Stefan Burmeister


 

Exkursion nach Samsoe/Dänemark

16./17.09.2011
Etwa 50 Interessenten  nahmen an der Exkursion zur dänischen Insel Samsoe teil. Die Insel befindet sich auf dem Weg zur Energieautonomie. Bereits auf der Busfahrt dorthin gab es 2 interessante Vorträge:
Dr. Mario Neukirch: "Windenergienutzung in Dänemark"
Dr. Rainer Land: Projekt "(Bio)EnergieDörfer als Daseinsvorsorge in M-V"
Gezeigt wurde der Film: "Die 4. Revolution"
Dr. Ernst Schützler stellte sich als Leiter der Koordinierungsstelle von REMV vor.
Auf der Rücktour gab es weitere Vorträge:
Stephan Latzko: "Clusterantrag"
Ulfert Schönfeldt "Arbeitskreis Recht"
k-IMG 1321k-IMG 1331

 

 



Auf der Insel Samsoe wurden die Teilnehmer von Soeren Stensgaard (Stellv. Direktor der Energieakademie) begrüßt.
Bernd Gabers (technischer Berater der Energieakademie)  hielt einen Vortrag über "Samsoe -Die Insel auf dem Weg zur Energieautonomie" und war an beiden Tagen unser Begleiter.
Soeren Hermansen (Initiator und heutiger Direktor der Energieakademie) begeisterte mit seinem Vortrag "Die Entstehungsgeschichte des Energieprojektes Samsoe".
Besichtigt wurden das Strohheizwerk von Brundby und das Heizwerk (Hackschnitzel/Solarthermie) von Nordby.

Die Exkursion wurde von einem Filmteam begleitet. Viele Interviews mit Teilnehmern der Fahrt und Akteuren vor Ort wurden aufgenommen. Wir können gespannt sein, wie in dem Film die  Eindrücke noch mal erlebbar werden.
Dieser Film wird wahrscheinlich anlässlich des 10 jährigen Bestehens der ANE am 17.11.2011 in Greifswald zu sehen sein.  

Für die perfekte Organisation der Exkursion ist Herrn Bertold Meyer und Herrn Henrik Manthey zu danken

 



 

 

Bollewick auf dem Weg zum (Bio)EnergieDorf

06.05.2011
Am 06. Mai fanden in Bollewick eine Reihe von Veranstaltungen statt, die den Weg der Gemeinde zum Bioenergiedorf manifestieren und die Vorreiterrolle im Land unterstreichen. An dem Tag fanden sowohl eine Inbetriebnahme einer Biogasanlage als auch die Grundsteinlegung für eine weitere Biogasanlage statt. Ergänzend fanden an dem Tag eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema Bioenergiedörfer sowie ein Treffen des Runden Tisches der Ingenieure statt.

vanderham 20110506 klein

Biogasanlage des Landwirtschaftsbetriebes van der Ham

bmeyer dabelstein 20110506 klein


Bürgermeister Bertold Meyer und Landwirt Dabelstein bei der Grundsteinlegung für die Biogasanlage


Nächste Veranstaltung: Wege zum Bioenergiedorf

11.03.2011
Die Akademie für Nachhaltige Entwicklung lädt zusammen mit ihren Kooperationspartnern zu einer weiteren Veranstaltung zum Thema Nachhaltige Nutzung Erneuerbarer Energien in kleinen Städten und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern ein. Nach den großen Erfolgen der Vergangenen Veranstaltungen in Güstrow, Waren, Grevesmühlen und Pasewalk richtet sich diese Veranstaltung vor allem an die Gemeinden, die bereits einen Beschluß zur Entwicklung zum (Bio)EnergieDorf gefasst haben. Weitere Informationen können der Einladung und der Webseite der Akademie für Nachhaltige Entwicklung entnommen werden.


Formular für Anmeldung Bioenergiedorf eingestellt

08.10.2010
Auf der Seite des Netzwerkes unter Bioenergiedörfer Informationen zur Initiative der Bioenergiedörfer bereitgestellt. Für die Anmeldung von Dörfes kann ein Formular genutzt werden. Es ist zu beachten, dass die Anmeldung erst vollständig ist, wenn der Akademie für Nachhaltige Entwicklung der Beschluß des Gemeinderates vorliegt.


Baugenehmigung für Solarenergieanlagen

09.09.2010
Mit einem Schreiben vom 23. Juni 2010 hat das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung klargestellt, dass zukünftig auch auf Flachdächern aufgeständerte Solaranlagen von der Baugenehmigungspflicht ausgenommen sein sollen. In dem Schreiben wird auch darauf hingewiesen, dass Bauherren für die Einhaltung der geltenden öffentlich-rechtlichen Vorschriften verantwortlich sind.


Erste Bürgersolaranlage in Rostock im Bau

03.09.2010
Nachdem in Mecklenburg-Vorpommern bereits mehrere Bürgersolaranlagen errichtet wurden, befindet sich jetzt auch in Rostock ein Anlage mit 20 kW Spitzenleistung im Bau. Die Inbetriebnahme soll noch im September erfolgen. Eine Besonderheit in Rostock ist die Finanzierung als GmbH&Co. KG. Ziel bei der Auswahl dieser Gesellschaftsform ist die Etablierung weiterer Bürger-Energie-Anlagen als GmbH&Co. KG.


Windkraft senkt Strompreise für Endverbraucher

03.05.2010
Eine neue Übersichtsstudie der European Wind Energy Association (EWEA) zeigt, das Windenergie in zahlreichen Ländern die Endverbraucherpreise für Strom senkt. Ursache dafür sind die geringen marginalen Kosten von Windkraft, die diese Energienutzung trotz der hohen Investitionskosten an den Strombörsen konkurrenzfähig macht. Die aktuelle Entwicklung verschlechtert die Erträge und damit die Konkurrenzfähigkeit fossiler Kraftwerke. In Texas verwenden einzelne Unternehmen vorzugsweise Windstrom, da dieser dort die billigste Energieform darstellt. Vor dem Hintergrund der Ausweisung neuer Windeignungsgebiete und dem lokalen Widerstand gegen Windenergieanlagen im Land, zeigt das Ergebnis der Studie den vorhandenen Bedarf zur Kommunikation wirtschaftlicher Auswirkungen der Windkraftnutzung.


Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung gibt Hinweise zum Erlass örtlicher Bauvorschriften in Hinblick auf erneuerbare Energien

27.04.2010
Das Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung hat in einem Rundschreiben darauf hingewiesen, dass die Nutzung regenerativer Energien durch örtliche Satzungen nicht unnötig erschwert werden soll. Insbesondere wird auf die EU Richtlinie 2009/28/EG hingewiesen, die bis Ende 2010 in nationales Recht umgesetzt werden soll, in der Verhältnismäßigkeit von Genehmigungs-, Zertifizierungs- und Zulassungsverfahren für Anlagen zur Erzeugung von Elektrizität, Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energien gefordert wird. Örtliche Bauvorschriften und Erhaltungssatzungen sind dahingehend und im Einklang mit der derzeit gültigen Bauordnung zu prüfen. Aus der Umsetzung der Richtlinie und des Rundschreibens sind zukünftig Erleichterungen für die Realisierung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Land zu erwarten.


 

Aktuelle Termine

Netzwerktreffen und Exkursion
8.4.2016 Warnemünde TZW  15 Uhr Raum Bornholm B
9.4.2016 Exkursion nach Dänemark  8 Uhr Treffen Überseehafen

 
eMobilität in MV
Fachvorträge und Praxiseinblicke
6.11.2015   9:30 - 15:00 Uhr
Wolgast/PostHostel
Exkursion nach Nordfriesland 9./10.9.2015
eMobilität
s. hier
 
eMobilität in MV
2. Workshop 2.7.2015
in Städten und touristischen Zentren
Technologiezentrum Warnemünde

Unterstützer

Akademie für Nachhaltige Entwicklung
Energie und Umweltberatung
Kanzlei Spiegelberg
Stadtwerke Teterow
Firma Herlt
Umweltplan
FV Bützower Land
WEMAG
BUND MV
FV Bützower Land
Inselwerke Usedom

u.a.